Zeitzeugenprojekt
Home
Genealogie Übach
=> Übach von A bis G
=> Übach H bis Q
=> Übach von R bis Z
=> Geburten chronologisch
=> Heiraten chronologisch
=> Sterben chronologisch
Heimatschriftenfundus
Buch "Grube Adolf"
Das Grubenlicht
Buch mit 120 Weltkriegssoldaten
Boscheln- und CM-Buch
Frelenberg-Buch
Kontakt
Gästebuch
Linklounge
Impressum
 

Genealogie Übach

Abb.1: Gebühren-Stempel aus der Franzosenzeit
 
Dies ist ein Versuch von "genealogischer Transparenz". Was ist darunter verstehe, möchte ich hiermit erläutern:

Anhand der Gemeinde Übach (heute Übach-Palenberg) wurden die verfügbaren Familienstandsurkunden alphabetisch aufgelistet. Bekanntlich ist es schwer für Ahnenforscher oder anders "familiär" Interessierte an Informationen in komplexer Form zu kommen. Viele haben zwar schon ein Datum, einen Namen und suchen dazu die passende Urkunde. Aber was ist, wenn man keine genauen Namen oder Daten hat, sondern nur Vermutungen?

Sicher könnte man versuchen in den alten Urkundenbüchern fündig zu werden. Dies ist aber im Grunde unmöglich, weil man ja nicht in ein Rathaus einfach reinspaziert und dann das Familienstandsarchiv "auf den Kopf" stellen kann.

In unseren Breiten ist der Geschichtsverein Baesweiler ahnenforschungsmäßig besonders aktiv. Er hat die vorhandenen Urkunden (im Falle von Übach zirka 16.800) in ein Programm "verkartet", d.h. sie detailliert eingegeben. Dadurch können Verwandtschaftslinien nachverfolgt werden bzw. erfährt man, ob es Urkunden zu diesem oder jenem Namen gibt. Beim Klären von Familienstammbäumen empfiehlt es sich darum immer den Geschichtsverein Baesweiler zu kontaktieren.

Die hier vorhandene alphabetische bzw. chronologische Auflistung aller Namen von datenschutzrechtlich freigegebenen Familienstandsurkunden soll lediglich im Vorfeld klären, ob eine Anfrage an den Geschichtsverein in Baesweiler überhaupt Sinn macht. Wer hier einen "verdächtigen" Eintrag findet, hat eine gute Ausgangsposition bei einer Suche. Sucht man einen Namen, kann man im Alphabet schnell zum Ziel gelangen. Will man bei einer Geburt, einer Hochzeit oder einem Sterbefall in einer zeitlichen Bandbreite suchen, hilft die chronologische Auflistung schnell weiter.

Da ich die Digitalisierung der Übacher Familienstandsurkunden zu meiner aktiven Dienstzeit geleitet habe, habe ich zu jeder Urkunde ein Dateinamensprinzip angewandt, das diese detaillierten Informationen besitzt.

Hier ein Beispiel:
stuep_ueba_geb_18830326_012_goebbels_anna_maria_elisabetha
Hinter diesem Namen verbirgt sich folgende Information: Stadt Übach-Palenberg / Übach / Geburtsurkunde / geboren am 26.3.1883 / Urkunde Nr. 12 in 1883 / Anna Maria Elisabetha Göbbels.
 

Abb. 2: Teil einer Geburtsurkunde von 1874 
 

Abb. 3: Vermerk aus dem Jahre 1813 (Franzosenzeit)
 
Nach dem Zusammentragen der Namen entstand somit ein Gesamtinhaltsverzeichnis aller in Übach nach dem Datenschutz freigegebenen Familienstandsurkunden. So können Ahnensucher, deren Spur nach Übach führt, in diesem Verzeichnis stöbern und prüfen, ob hier Personen (d.h. Urkunden) dabei sind, die für ihre Zwecke geeignet sind. Von zu Hause aus, ohne irgendwo anzufragen, einfach so. Als Sortiername wurde der in der Urkunde genannte Name benutzt, auch wenn er von dem Standesbeamten "falsch" geschrieben wurde. So kann es sein, dass ein "Reinartz" mit einem "Reynartz" verwandt ist und dass ein "Errens" auch mal "Erens" genannt wurde. Deshalb empfiehlt es sich auch andere Schreibweisen eines Namens im Alphabet zu überprüfen. Ob Fehler durch die "Handschriften" oder "Klauen" der Standesbeamten des 19. Jahrhunderts entstanden, sei mal dahingestellt.

Man erfährt in den Dateinamen auch weitere Informationen, die noch wichtig sind. Sollte ein Datum in einem anderen Jahr dokumentiert sein - z.B. der 31.12.1840 ist im Januar 1841 dokumentiert worden - ist im Dateinamen das Jahr 1841 vermerkt.

Ein besonderes Novum ist die Franzosenzeit. Experten wissen, dass zwischen 1797 und 1805 das Revolutionsdatum auf der Urkunde verzeichnet ist. Diese Daten sind nicht kompatibel mit unserer Jahreszählung. Wer weiß schon, dass der 14. Ventose des Jahres 8 der 4. März 1800 ist? Das muss man nach einer Tabelle umrechnen und wurde komplett für Übach durchgeführt. Wer also die Übacher Familienstandsurkunden von 1797 bis 1815 durchforstet, erfährt im Rahmen der Geburten, Sterbefälle oder Hochzeiten welche Familien bzw. Personen zu dieser Zeit in Übach gewohnt haben. Ein Novum, was bisher noch nirgendwo existiert hat, schon gar nicht im Internet.
 

Abb 4: aus einer Sterbeurkunde in der Franzosenzeit
 
Abschließend noch ein Wort zum Warum dieser tausendfachen Auflistung. Jeder von uns hat schon oft von der Arbeit anderer im Internet profitiert. Dieser Versuch einen Ort quasi im Schaufenster zu präsentieren ist ein Beitrag von mir für andere, so wie andere (unbekannterweise) schon viel für mein Informationsbedürfnis getan haben. Mein Beitrag zu einem anonymen Geben und Nehmen.

Schließlich sei noch darauf hingewiesen, dass die offizielle Herausgabe von Familienstandsurkunden nur über die Stadt Übach-Palenberg erfolgen kann. Da der Aufwand bei der Stadt Übach-Palenberg (lt. Gebührenordnung) nach Zeit berechnet wird, kann man darum durch gezieltere Angaben auch Geld sparen.

Sollten Tippfehler oder andere Fehler entdeckt werden, bitte ich um Nachsicht und einen Hinweis. Bei 16.800 Urkunden ist dies natürlich möglich, weil hier ein Mensch gearbeitet hat und kein Roboter.

Natürlich wäre es schön, wenn eine solche Auflistung auch für Scherpenseel oder Frelenberg existieren würde. Hier juckt es mir sicher auch in den Fingern. Aber die Aussicht auf 350 Stunden Arbeit für Frelenberg und 300 Stunden für Scherpenseel bremsen vorerst noch.

Der Anwender findet die alphabetische Auflistung in drei Unterseiten zu dieser Erläuterungsseite. Nun wünsche ich den Leuten, die ahnenmäßig etwas in Übach zu suchen haben, viel Erfolg und wichtige Informationen.
 

 

Heute waren schon 2 Besucher (21 Hits) hier!